Wie deutsche Anleihen auf die Krise reagieren

Die kritische Situation des Euros geht auch an den Anleihemärkten nicht spurlos vorbei. An diesem Sonntag sind in Griechenland Neuwahlen angesetzt, nachdem die Wahl eines neuen Parlaments zu Beginn des letzten Monats keinen Erfolg gezeigt hatte. Hinzu kommt die kritische Lage der spanischen Banken, weshalb der Euro Rettungsschirm bereits über dem Land aufgespannt werden musste. Die Anleger lassen sich von der Entwicklung in der Eurozone stark beeinflussen. Die Zukunft des Euros scheint wohl sicher zu sein, doch allein ein Austritt Griechenlands aus der Währungsunion würde die Kurse wieder massiv zum Fallen bringen.

Jürg Zeltner, der als CEO beim UBS Wealth Management tätig ist, kann die Unsicherheit der Anleger gut verstehen: „Die Zahl der Anlage- und Investitionsmöglichkeiten ist bereits heute fast unüberschaubar geworden und wächst täglich an Zahl und Produktvarianten. Gleichzeitig müssen Investitions- und Anlageentscheidungen immer schneller und zeitgleich zu den jeweiligen Marktzeiten getroffen werden, und das vor dem Hintergrund einer weltweiten Verkettung von Informationen, Ereignissen und Märkten.“ Die Eurokrise hat die Kurse schon mehrfach zum Steigen und Fallen gebracht und wenn man die Entwicklungen im Euroraum betrachtet, so könnte diese Situation sich möglicherweise nicht so schnell wieder ändern.

Zwischendurch gibt es jedoch immer wieder Erleichterungen, wie beispielsweise auch am deutschen Anleihemarkt. Ende dieser Woche erholten sich die Geschäfte wieder. So stieg unter anderem der Juni-Kontrakt des Bund-Futures um 17 Ticks auf 141,79 Prozent. Rund 20 300 Kontrakte konnten durchgesetzt werden und auch der BOBL Futures konnte einen Gewinn verzeichnen und an 11 Ticks auf 126, 14 Prozent ansteigen. Krisensituationen hatten auch schon in der Vergangenheit gezeigt, dass Anleger sich immer wieder in sichere Investitionen flüchten, wozu auch die Bundesanleihen zählen. Der Ausblick auf die Neuwahlen in Griechenland habe nun wohl wieder einmal eine solche Entwicklung ausgelöst, meinen Experten. Zu sicher dürfe man sich dessen jedoch nicht sein, denn das Umfeld bleibe weiterhin schwierig und weitere Rücksetzer wären deshalb möglich. In den vergangenen Monaten hatte die Krise bewiesen, dass deutsche Anleihen nicht unbedingt immer in Krisensituationen als beliebt gelten, denn auch hier hatten die Kurse massiv geschwankt.